Ausstellung über das Esslinger Frauenhaus

Ausstellung über das Esslinger Frauenhaus

Vor wenigen Tagen gab’s in der Esslinger Galerie 13 eine Ausstellung des Frauenhauses in Zusammenarbeit mit der Kinder-Biennale. Viele Besucher sprachen uns dort auf die eindrucksvollen Fotografien von Katrin Perl an – eine Dokumentation ihres Besuchs des Esslinger Frauenhauses. Da die Ausstellung zu Ende ist, wollen wir Euch hier die Aufnahmen nocheinmal zeigen.

Ausstellung über das Esslinger Frauenhaus

Die Fotografin erhielt eine schwierige Vorgabe für die Dokumentation: Katrin Perl sollte die Frauen und Kinder so portraitieren, dass sie nicht zu erkennen sind. Auch das Frauenhaus Esslingen sollte nicht erkennbar sein. Man könnte jetzt meinen, dass bei dieser Vorgabe und diesem Thema recht anonyme, düstere Bilder entstehen müssen. Ganz das Gegenteil ist der Fall!

Ausstellung über das Esslinger Frauenhaus

Die Fotografien zeigen das Frauenhaus als Provisorium, in dem ein Neuanfang möglich ist, als einen Ort, der Schutz und Sicherheit, Geborgenheit und Gemeinschaft bietet. Das Herz der Einrichtung sind die Menschen, die Frauen, ihre Kinder und die im Frauenhaus engagierten Frauen: ehrenamtliche Mitarbeiterinnen, die einzigen Personen, die auf den Fotografien von Katrin Perl zu erkennen sind.

Ausstellung über das Esslinger Frauenhaus

Ausstellung über das Esslinger Frauenhaus

Die Fotografin

Katrin Perl, geboren in Eilenburg bei Leipzig, ist seit 2008 als freiberufliche Fotodesignerin in Esslingen tätig mit den Schwerpunkten Musiker-, Kinder- und Industrie- und Architekturfotografie. Sie ist Mitglied in der Lichtbildner-Gruppe in Esslingen  und beim Naturschutzbund in Esslingen/Plochingen engagiert.

Ausstellung über das Esslinger Frauenhaus

Ausstellung über das Esslinger Frauenhaus

Das Frauenhaus Esslingen

Der Verein „Frauen helfen Frauen – Frauenhaus Esslingen e. V“ engagiert sich seit 30 Jahren in Esslingen gegen Gewalt gegen Frauen. Das Frauenhaus Esslingen bietet körperlich und seelisch misshandelten Frauen aller Nationalitäten und Religionen gemeinsam mit ihren Kindern Unterkunft und Sicherheit: Eine Chance, die Weichen für ein neues Leben ohne Gewalt zu stellen. Seit Eröffnung des Frauenhauses Esslingen im Jahre 1982, konnte mehr als 1 250 Frauen und ebenso vielen Kindern Zuflucht und Schutz gewährt werden. Dies ist eine Erfolgsbilanz, aber kein Grund nachzulassen. Die Zahlen zeigen, dass das Thema Gewalt gegen Frauen weiterhin aktuell ist.

Das Frauenhaus Esslingen finanziert sich in erster Linie über Spenden. Wer eine Spende an das Esslinger Frauenhaus machen möchte, findet hier alle Daten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ausstellungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Ausstellung über das Esslinger Frauenhaus

  1. margit sagt:

    Ja,das waren echt tolle Fotos
    Dankeschön Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.