Unsere Schule – eine Welt

Viele Nationen - eine Erde

Viele Nationen – eine Erde

Wie können die zahlreichen unterschiedlichen Nationalitäten von Kindern, die ein und dieselbe Schule besuchen, sichtbar gemacht werden? Der Förderverein der Pliensauschule Esslingen hat gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern, dem Grünflächenamt und der Kinder-Biennale eine Idee entwickelt: Am Schulgebäude soll eine Weltkarte installiert werden. Dieses Kunstwerk wurde vergangenen Freitag beim Schulfest enthüllt.

Kunstprojekt an der Grundschule Pliensauvorstadt

Kunstprojekt an der Grundschule Pliensauvorstadt

280 Schülerinnen und Schüler besuchen die Pliensauschule Esslingen und sie kommen aus 43 verschiedenen Nationen. Die meisten von ihnen stammen aus  den Balkanländern.

Eine bunte Welt entsteht

Die Idee, eine Weltkarte zu gestalten, kam vom Grünflächenamt. Das Grünflächenamt fragte Margit Bäurle, Initiatorin der Kinder-Biennale, an, ob sie die Pliensauschule bei dem Projekt unterstützen kann. Die Künstlerin sagte spontan zu – schließlich gibt’s bei der Kinder-Biennale schon umfangreiche Erfahrungen mit Kunst am Bau, die gemeinsam mit Kindern gestaltet wird. Die Mosaikwand am Kleinen Markt in Kooperation mit der Mosaikkünstlerin Heide Gekeler, der Spielplatz Maille und das Sitzensemble am Charlottenplatz sind einige Beispiel dafür.

Schuelerinnen und Schueler der Grundschule gestalten Weltkarte mit 49 Nationen

Schuelerinnen und Schueler der Grundschule gestalten Weltkarte mit 49 Nationen

Das BAZ bringt sich mit handwerklichem Know-how ein

Idee und Konzept schön und gut: Nur mit weiterer handwerklicher Unterstützung vom BAZ (Berufsausbildungszentrum Esslingen) konnte die wunderbar bunte Weltkarte letztendlich realisiert werden! Konkret heißt das: Das BAZ erstellte die Grundfläche und sägte die Kontinente und Inseln aus witterungsbeständigem Holz zurecht. Das Holz wurde rundherum grundiert, dann bemalten die Kinder  die Kontinente mit  Strukturpaste. Das BAZ hat  das fast fertige Kunstwerk mit Rallylack überzogen und die Weltkarte fachgerecht montiert.

Bald sind sie fertig: 49 Flaggen

Bald sind sie fertig: 49 Flaggen

Große und Kleine lernen viel neues über unsere Erde

Nun fertigten die Kinder die vielen Flaggen aus den Herkunftsländern ihrer Familien an. Bei diesem Workshop haben sich alle besser kennen gelernt und festgestellt, dass die meisten in Esslingen geboren sind! Auch über unsere Erde haben die Schülerinnen und Schüler viel gelernt. Schon vier Wochen vorher haben sie sich mit ihren Lehrerinnen Frau Gilbert und Frau Göhlinger mit dem Thema auseinander gesetzt.

Die Kinder-Biennale und das baz unterstützen das Weltkarten-Projekt

Die Kinder-Biennale und das baz unterstützen das Weltkarten-Projekt

Gemeinschaftliches Rätselraten

Das BAZ hatte ebenfalls viel Spaß an dem ungewöhnlichen Gemeinschaftsprojekt: Die Jugendlichen und ihr Ausbilder Herr Riemann machten es sich zum Sport, herauszufinden, zu welchen Ländern die jeweiligen Flaggen gehören. Auch Margit Bäurle freute sich über die Aktion: “ Auch ich habe einen anderen Bezug zu unserer Erde bekommen. Ich wusste zum Beispiel nicht, dass Neuseeland kleiner ist als Madagaskar und dass Kanada so riesengroß ist“, berichtete sie.

Frau Bosch vom Grünflächenamt freute sich, dass ihre Idee so kreativ umgesetzt wurde.

Die Kinder-Biennale bedankt sich bei allen, die dieses Kunstprojekt möglich gemacht haben.

Das BAZ und die Kinder-Biennale haben ehrenamtlich für das Projekt der Pliensauschule gearbeitet. Die Materialkosten wurden vom Förderverein der Schule, vom Grünflächenamt Referat für Migration und Integration bezahlt.

Die Kinder-Biennale dankt Konrad Gaag, Fotograf, der das Projekt fotografisch begleitet hat.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ausstellungen, Ideen für Schulen, Kinder sind Profis, Unser Netzwerk veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.